Ohne Worte …

28. April 2012

Eigentlich wäre heute ein anderer Blog-Beitrag geplant gewesen,
doch wir erhielten eine Nachricht, aufgrund welcher wir derzeit keine weiteren Worte
schreiben können …

… Dennoch möchte ich diesen Beitrag anders beginnen …

Vor fast genau einem Jahr lernte ich über die Gruppe von Cleo’s Züchterin
eine sehr sehr nette Familie kennen, die genauso wie ich,
sehnsüchtig auf Ihre Mau warteten.

Sie warteten darauf, endlich Cleo’s Bruder „Cairo“ aufnehmen zu dürfen.

Im Laufe dieser Wartezeit haben wir Dutzende Beiträge miteinander geschreiben, Fragen gestellt und uns gegenseitig unterstützt
um diese „langen“ 12 Wochen irgendwie zu überstehen.

Es entwickelte sich echt eine tolle und sehr enge „Brieffreundschaft“.
Selbst nachdem wir unsere Fellnasen endlich nach Hause holen durften,
verging bis heute kein Tag an dem wir uns nicht irgendwie austauschten.

Cairo durfte zu sehr netten Menschen und zwei Fellnasen-Kollegen
in ein großes Haus in eine ganz normale ruhige Wohngegend mit Spielstraße
nach Deutschland ziehen.

Er entwickelte sich prächtig und wurde zu einem wunderschönen Kater

Worte-Egyptian-Mau-Katzenblog

Cairo hat ein wunderschönes Leben geschenkt bekommen,
er lebt bei wundervollen Menschen und hat auch sehr gute vierpfötige Freunde gefunden.

Er darf mit seinen Katzenkollegen die Umgebung als „Raubtier“ erkunden
und seinen Menschen immer „nette“ Geschenke von seinen Beutezügen mitbringen.

Das Zitat in unserem Blog passte perfekt zu Cairo
und zu seiner Fellnasenbande:

Ob eine black-smoke Egyptian Mau Unglück bringt oder nicht,
hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. (Max O‘ Rell)

Seine Familie musste sogar schon einen Aufruf starten,
um die Mäuse in der Gegend eventuell doch noch zum Umzug zu bewegen.

Cairo hat wirklich Glück gehabt, so ein tolles Zuhause zu finden.

Doch leider hat ihn heute sein Glück verlassen
und er musste seine liebgewonnene Familie alleine lassen.

Ein rücksichtsloser Mensch hat ihn mit seinem Auto
in dieser Spielstraße voll erwischt und somit seine wunderschönen grünen Augen
für immer geschlossen.

Die Welt kann manchmal wirklich unfair sein, Cairo durfte nicht einmal mehr
seinen ersten Geburtstag mit seiner Familie feiern.

Ich habe lange überlegt ob ich diesen Beitrag überhaupt schreiben soll,
aber ich denke es könnte Euch wenigstens ein ganz kleiner Trost sein,
ein paar nette Zeilen über Euren Schatz zu lesen.

Macht Euch keine Vorwürfe das würde Cairo auch nicht wollen,
sondern denkt lieber an die vielen schönen gemeinsamen Stunden
mit Eurer Dreierbande!

Ich bin mir sicher, auch weil ich selbst genau weiß wie treu unsere Mau’s sind,
er wird irgendwo auf Euch warten bis er Euch wieder stürmisch begrüßen kann.
Bis dahin wird er Euch immer begleiten, immerhin will er doch auch sehen,
wie es Euch so geht und was seine Fellnasenfreunde so machen …

Als Cleo’s Bruder und durch den sehr engen Kontakt ist auch uns der kleine Mann so richtig an’s Herz gewachsen.
Es war immer toll einen neuen Text oder ein neues Foto zu sehen.

Wir werden ihn vermissen, aber sicher nie vergessen! :-((

Es gibt ein sehr schönes Gedicht, welches auch speziell zu Euch sehr gut passt, deswegen setzte ich es mal hier rein:

Testament einer Katze
Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.
Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in Eurem Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende geholfen hat,
gehalten im liebendem Arm.
Wenn ich einmal tot bin, dann sag‘ bitte nicht:
„Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!“
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
und gib‘ ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.
(Margaret Trowton)
Das alles ist Euch natürlich in diesem Moment überhaupt kein Trost,
aber seid Euch sicher, auch bei uns steht gerade eine Kerze für Euren kleinen Prinzen.
Worte-Egyptian-Mau-Katzenblog
Wir schicken Euch viel Kraft und denken hier an Euch,
mehr können leider auch wir nicht machen.
Früher haben sich Mau-Besitzer als Zeichen der Trauer die Augenbrauen abrasiert,
ein paar tausend Jahre später wird zumindest der Blog
für mindestens eine Woche eine Trauerpause für Cairo machen.
Ich wünsche Euch alles Gute und freu mich natürlich trotzdem von Euch zu hören.
Traurige Grüße nach Deutschland schicken
Felix & das traurige Schwesterchen Cleo

Das könnte dich auch interessieren:

Schnurr uns was ....