Mein Geburtstag und der „Kater“

20. Mai 2012

Puh, also ich schnurr’s Euch, so ein Geburtstag ist wirklich anstrengend!

So viele Geschenke, soviel gutes Futter
und dann noch Spiel- und Kuschelstunden …
Ich war total müde und erschöpft!

Mein Geburtstag Post 29_Foto 1

Den ganzen Tag lang ging’s ja noch,
meinen Palastdiener schickte ich vorsichtshalber mal‘ arbeiten,
damit ich das Buffet in Ruhe für mich alleine hatte …

Doch dann am Abend hatte sich’s dann wirklich ausgeschnurrt,
Spielen, Kuscheln und immer wieder vom guten Futter kosten,
das war mir einfach zu viel.

Ihr Zweibeiner nennt das glaub ich „Kater“,
ich weiß zwar jetzt nicht was das mit einem männlichen Fellnasenkollegen
zu tun haben soll, aber ich glaub‘ so was hatte ich.

Plötzlich war ich wahnsinnig müde
und ich wollte meine Pfoten
am liebsten gar nicht mehr weg bewegen …

Mein Geburtstag Post 29_Foto 2

Zum Glück war mein Mitbewohner
gleich zur Stelle und lieh mir sein Knie,
sonst wär ich doch glatt auch noch
vom Schoß gefallen.
Also Euer „Kater“ ist wirklich nicht lustig,
da find‘ ich einen echten ja noch besser …

Dank all den Katzengöttern, ging’s mir am nächsten Tag aber wieder besser.
Also war es an der Zeit, dass mir Euer „Kater“ mein Frühstück brachte …
„Katerfrühstück“ … so heißt das doch bei Euch, oder?

Gespannt setzte ich mich mal
in die Küche und wartete ab …
Immerhin wusste ich ja nicht,
wie das genau funktioniert …
Bringt mir da etwa ein netter Kater leckeres Futter vorbei?

Mein Geburtstag Post 29_Foto 3

Ich wartete, aber es passierte einfach nichts …

Vielleicht kommt ja dieser nette Kater nur, wenn es ihm in der Küche gefällt …
Also pföttelte ich den Küchenteppich wieder zurecht,
den ich am Vortag etwas unsanft behandelt hatte, und wartete weiter ab …

Mein Geburtstag Post 29_Foto 4

Doch es geschah schon wieder nichts …

Dann wurde es mir allerdings klar,
der Kater konnte doch gar nicht in unsere Hütte rein,
das ist sicher wieder so ein komischer Witz von Euch Zweibeinern, oder?

Zur Sicherheit legte ich mich aber doch nochmal direkt vor mein leeres Tellerchen,
vielleicht kommt dieser Kollege ja noch und bringt mir was Leckeres!

Mein Geburtstag Post 29_Foto 5

Es half alles nichts, aber endlich kam mein lieber – aber total verschlafener – Mitbewohner
und machte mir ein tolles Frühstück.

Mmh, Thunfisch …
Tja, auf meinen Palastdiener ist eben verlaß,
jetzt konnte ich mir meinen Mau-Magen wieder so richtig voll essen.

Nun legte ich mich glücklich, zufrieden und vor allem satt
auf meinen Aussichtsposten, um’s mir gemütlich zu machen … *schnurrr*

Aber eins schnurr ich Euch schon, Euer „Kater“ ist wirklich doof.
Zuerst ist man voll fertig und dann kann er nicht mal das Frühstück bringen …

Der kommt mir so schnell nicht mehr in meine Hütte!

Da wär mir ja ein echter Kollege noch lieber,
mit dem könnte man wenigstens so richtig herum kommandieren,
wenn er nicht nach meiner Nase schnurrt!

Bis Bald,
Eure Cleo

Das könnte dich auch interessieren:

Schnurr uns was ....