Die Kittycobra Katzenangel wurde gezähmt!

18. Oktober 2016

Bei uns schlängelt sich neuerdings die Kittycobra Katzenangel durchs Revier,
ein wirklich zäher Vertreter seiner Art, soviel sei schon mal verraten.

Wir haben die Kittycobra Katzenangel, wie alle anderen Produkte auch,
gründlich durch die Mangel genommen.
Da es zusätzlich noch ein kleines Gewinnspiel am Ende geben wird,
lohnt es sich in diesem Fall für Euch gleich doppelt den Beitrag zu lesen!

Es ist zwar ein gesponserter Beitrag, allerdings ein eher ungewöhnlicher,
daher möchten wir zuerst auf den Hersteller etwas näher eingehen …

Der Hersteller der Kittycobra Katzenangel

Normalerweise veröffentliche ich im Beitrag keinen Schriftverkehr
mit dem Kooperationspartner, da dieser meist vertraulich und unter uns
auch ziemlich langweilig ist.

In diesem Fall verhält es sich gerade umgekehrt, den erst aufgrund
der netten Kommunikation entschloss ich mich, diesen Artikel überhaupt zu verfassen.

Der Hersteller stellte sich zunächst als Geschäftsführer eines jungen Grazer Startups vor,
welches „Die Cleverste unter den Katzenangeln“, die Kittycobra, soeben auf den Markt
gebracht hat.
Er hätte die Lösung für das Katzenangelproblem vieler Katzenbesitzer gefunden:
Ein langlebiges und flexibles Exemplar, innovativ zugleich.

Gleichzeitig räumte er allerdings – irgendwie sympathisch – Schwierigkeiten bei der Vermarktung
der Schlangenangel für Katzen ein.

Ich sah mir die Homepage des Produktes an und bekam zugegeben erst mal einen kleinen Schock
aufgrund des Preises dieser Kittycobra Katzenangel.
Ob ich dieses Produkt vorstellen soll?
Selbst würde ich vermutlich dreimal überlegen, diesen Preis für eine Katzenangel zu bezahlen,
wo es ja auch günstigere Angebote gibt, auch wenn selbige kurzlebiger sind.

Da kam mir meine Position als Blogger wie gerufen, um diesen Punkt
wie auch andere sehr kritisch zu hinterfragen.
Doch diese Antwort und Begründung des Herstellers hätte ich nicht erwartet …

Qualität & sozialer Hintergrund

Er setze auf höchste Qualität der Materialen, bei größtmöglicher Flexibilität des Produkts
und lässt selbiges in einer lokalen Behindertenwerkstätte fertigen.

Da dies mein privates Projekt ist und daher mein beruflicher Hintergrund nicht relevant ist,
habe ich mich auch nie dazu geäußert.
Allerdings scheint es nun an der Zeit, da ich ansonsten meine Erfahrungen
nicht mit Euch teilen kann.

Ich arbeite in einem größeren Weiterbildungsinstitut, welches neben normalen Seminaren
eben auch Behindertenwerkstätten anbietet bzw. leitet.
Anmerkung:
Nein, es handelt sich hier nicht um die betroffene/erwähnte Werkstätte.

In diesen Werkstätten wird beeinträchtigten Menschen die Möglichkeit gegeben,
quasi geschützt, einer möglichst normalen Arbeitstätigkeit nachzugehen.

Die Lehrer/Vorgesetzten/Mentoren sind hierbei allesamt hervorragend
in ihren jeweiligen Berufen und haben zusätzlich noch die Fähigkeit,
dieses Wissen an eingeschränkte Personen weiterzugeben.

Jedes einzelne erzeugte Produkt wird zigfach kontrolliert und genauestens getestet.
Das wirklich Faszinierende – für mich – ist jedoch immer die Motivation und Leidenschaft,
mit welcher diese Menschen ihrer jeweiligen Tätigkeit nachgehen.
Es ist jedes Mal schön zu sehen und irgendwie auch ansteckend.

Es stimmt jedoch auch, dass diese Art der Produktion/Fertigung bei geringeren
Stückzahlen mitunter viel teurer ist, als in einem „normalen“ Betrieb
„irgendwo“ auf diesem Planeten.

Allerdings ist der soziale Nutzen und Hintergedanke viel wertvoller
und schon das alleine sollte jeden von uns ein paar Euro wert sein.

Auf die Qualität der Materialien werde ich im Testbericht selbst noch mal
näher eingehen.

Ich habe diesen Absatz extra und völlig absichtlich in diesen Artikel aufgenommen,
da der Hersteller selbst (derzeit) gar nicht explizit auf die Produktionsart eingeht,
da es für ihn selbstverständlich zu sein scheint.

Gerade weil es in der heutigen Zeit eben nicht mehr selbstverständlich ist und weil
– zumindest ich – wissen will, wo mein Produkt herkommt,
finde ich es bewunderns- und erwähnenswert.

Die Entlohnung

Ist ja immer sehr kontrovers diskutiert, immerhin sind wir Blogger ja Millionäre … ;-)
Die Wahrheit ist, dass der Blog aus finanzieller Sicht bestenfalls ein kostenneutrales
Projekt ist.

Meine wahre Entlohnung ist die Zufriedenheit und das Feedback meiner LeserInnen,
daher ist es in diesem Fall mein „Lohn“ ein kleines Gewinnspiel / eine Verlosung
über ein Exemplar der Kittycobra Katzenangel veranstalten zu können.

Näheres hierzu am Ende des Artikels!

Der Auftrag des Herstellers

Normalerweise kommt hier fast immer so etwas wie:
„Bitte heben Sie die Eigenschaft xy hervor oder benutzen Sie Hashtag xy“

Das ist auch völlig in Ordnung, doch wenn man hingegen selbst
eigentlich selbstverständliche Richtlinien verlangt,
ist das Feedback meist nicht so toll.

In diesem Fall war es jedoch ganz anders und zugegeben es wäre schön,
wenn sich andere Kooperationspartner ein Beispiel nehmen könnten …

Zitat 1:

„Ich finde Ihre Bedingungen äußerst fair, und mir ist auch im Vorhinein klar,
dass Sie bestimmt Kritikpunkte finden werden.
Das sehe ich allerdings eher als Ansporn, in Zukunft eine verbesserte
und optimierte Kittycobra zu gestalten.

Wenn man Freunde und Bekannte dazu befragt ist das immer so eine Sache.
Keiner will einem das Produkt vermiesen und die Kritik hält sich in Grenzen.
Daher bin ich wirklich froh, dass Sie sich diesem Produkttest annehmen!“

Zitat 2:

„Auch ich bin sehr interessiert daran, dass ein objektiver
und ungeschönter Produkttest verfasst wird,
und bin da mit Ihnen auf derselben Linie.“

Kurz gebloggt: keine Regeln, keine Tabus, nur Möglichkeiten!

Ich denke, die Kurzfassung beschreibt auch „den Geist“ des Unternehmers ganz gut
und ich war noch, bevor ich die Kittycobra Katzenangel überhaupt hatte, fasziniert davon.

Also sehen wir am besten gleich, welche Möglichkeiten sich ergeben,
und starten direkt mit dem Produkttest der Kittycobra Katzenangel …


Im Test: die Kittycobra Katzenangel

Wir hatten noch vor dem Erhalt der Kittycobra große Erwartungen an das Produkt,
machten uns aber auch so einige Gedanken …

Würde dieses Produkt tatsächlich die Kobra unter den Katzenangeln sein?
Würde die Kittycobra tatsächlich „Die Cleverste unter den Katzenangeln“ sein,
der helle Stern am noch recht düsteren Himmel der Katzenangeln?
So giftig, spritzig und abwechslungsreich das es nachher keine Alternative mehr geben würde?

Immerhin haben wir als „Konkurrenz“ ja bereits eine halb volle Lade diverser Angeln,
die teils gut und teils wahnsinnig schlecht abgeschnitten haben …

oder 

Handelt es sich bei der Kittycobra um eine weitere „Kaa“ (Anm. Schlange im Dschungelbuch),
welche nur mit leeren Versprechungen punktet?

Motto:
Hör auf mich, glaube mir, Augen zu, vertraue mir! 
Schlafe sanft, süß und fein, will dein Schutzengel sein! 
Sink nur in tiefen Schlummer, schwebe dahin im Traum, langsam umgibt dich 
Vergessen, doch das spürst du kaum! 
Hör auf mich, und glaube mir, Augen zu vertraue mir! 
Hör auf mich, glaube mir! 
Augen zu vertraue mir!
(Quelle: Songtext „Hör auf mich“ in der deutschen Fassung, „Das Dschungelbuch“)

Das galt es natürlich fair und objektiv herauszufinden, nachfolgend unsere Eindrücke …

Die Verpackung

Die Kittycobra Katzenangel kommt in einer sehr hochwertigen wie
– für eine Katzenangel – ungewöhnlichen Verpackung daher.

Es wird eine formschöne Kartonverpackung (siehe Titelbild) geliefert,
auf überflüssige Werbung oder dergleichen wird hierbei verzichtet.
Ein Logo & die Internetadresse des Herstellers, sonst nichts.

Kittycobra-Egyptian-Mau-Katzenblog-f2

Die Verpackung ist zwar simpel aber keineswegs ohne Raffinesse.

Bei Öffnen kommen die wesentlichen Bestandteile der Kittycobra zum Vorschein:
der Griff oder das Handstück inkl. Teleskopstange, die Federung inkl. Seiladapter
sowie ein Armband welches problemlos am Griff angebracht werden kann.

Unter dieser ersten „Schicht“ befindet sich noch eine weitere mit den Spielmaterialen
sowie zwei robusten Paracord Seilen mit Nylon Kern.

Kittycobra-Egyptian-Mau-Katzenblog-f3

Die Verpackung ist wirklich durchdacht und zur dauerhaften Aufbewahrung
der Kittycobra (nach dem Spiel) wirklich geeignet.
Es wurde wirklich auch auf kleine Details wie zum Beispiel den Verschluss der Packung
mittels zwei kleinen Magneten, welche eine längere Haltbarkeit der Packung garantieren,
geachtet.

Zudem passt jedes Einzelstück der Kittycobra auch nach dem ersten Gebrauch
wieder an seinen Platz in der Packung und das selbstverständlich,
ohne vorher darüber nachdenken zu müssen: „Wie war das jetzt eigentlich?“

Weiters ist in der Packung eine leicht lesbare und verständliche Anleitung
zur Montage und Verwendung der Einzelteile abgedruckt.
Keine unverständlichen Fachausdrücke, kein Fachchinesisch
und mit wertvollen Tipps zum Gebrauch.
Anmerkung:
Die Tipps haben wir anfangs gleich einmal absichtlich ignoriert,
ein Fehler, wie sich herausstellte, dazu später mehr. 
Hier hat sich wirklich jemand praktische Gedanken gemacht
und eine sehr brauchbare Anleitung verfasst – toll! 

Unsere Meinung zur Verpackung

Übersichtlich, geordnet, simpel und wiederverwendbar.
Eine Verpackung die Freude macht und keinerlei Frust hinterlässt.

Der Zusammenbau

Eine sehr eigenartige Überschrift, wenn es um eine Katzenangel geht.
Aber ja, die Kittycobra Katzenangel ist eine Art von Selbstbaukasten.

Man erhält die Einzelteile und kann flexibel variieren,
je nach eigenem Geschmack oder dem Geschmack seiner Katze.

Ich muss schon zugeben, für uns war das wirklich etwas Neues
und bei der ersten Montage kam ich mir vor,
als würde ich irgendeine neumodische Waffe zusammensetzen.

Dank der guten Erklärung und der wenigen Bauteile geht die Montage
schnell von der Hand und zusätzlich bietet dieses Baukastenprinzip
einige Vorteile …

Targetstick:

Wenn man nur das Griffstück inkl. Teleskopstange (ausfahrbar von 57cm bis 125 cm)
und die Federung inkl. Seiladapter (mittels hochwertiger Schraubverbindung) verbindet,
bekommt man einen tollen Targetstick für Clickertrainings und so weiter.
Aufgrund der Länge ist der Stick genial um Katzen (und Hunde)
durch diverse Parcours zu lotsen.

Leider bin ich der falsche Blogger um dies zu testen …
Meine Katzen haben die Lektion „Erziehung“ irgendwie verschlafen. :-)

Katzenangel:

Wenn man ausgehend vom Targetstick nun an den Seiladapter der Federung
noch ein Seil anbringt, welches übrigens nicht unbedingt das Originalseil sein muss,
kann man noch das Spielzeug seiner Wahl daran befestigen
und man erhält eine wunderbare Katzenangel, die Kittycobra.

Kittycobra-Egyptian-Mau-Katzenblog-f4

Mir ist bewusst, dass sich die oben stehende Erklärung etwas kompliziert anhört.
In der Praxis ist der Zusammenbau allerdings in weniger als einer Minute erledigt.

Um dies etwas praktischer darzustellen, binde ich das Herstellervideo ein,
da selbiges den Zusammenbau perfekt abbildet.

Unsere Meinung zum Baukastenprinzip:

Es ist durchaus ungewöhnlich (für eine Katzenangel) aber genial.
Dieses Prinzip ermöglicht es, die Kittycobra für unterschiedlichste Zwecke einzusetzen.

Erwähnenswert dabei ist, dass man eigentlich nur das Griffstück inkl. Teleskopstange
und die Federung inkl. Seiladapter zwingend vom Hersteller benötigt.

Diese zusätzlichen Materialien (Seile, Spielstücke etc.) sind ebenfalls toll
und können einzeln nachbestellt werden, da diese natürlicherweise
einem gewissen Verschleiß unterliegen.

Aber für den Notfall würde ein Seil „xy“ (bis max. 4mm) und ein „Spielstück“,
an welchem das Seil befestigt werden kann, auch ausreichen.

Dies führt zu einer schier unendlichen Auswahl an Spielmöglichkeiten und
dem Ideenreichtum von uns Dosenöffnern sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt.

Die einzelnen Bauteile lassen sich problemlos (durch Verschrauben bzw. Verknoten)
miteinander verbinden und machen die Kittycobra dadurch enorm stabil.

Der innovative Ansatz und die flexiblen Verwendungsmöglichkeiten der Kittycobra
fallen uns hier wirklich sehr positiv auf.

Die Ergonomie

Ich kann es leider nur mit einem Wort beschreiben … „Wow!“

Selbstverständlich ist die Kittycobra bedingt durch die Bauweise
etwas schwerer als andere Katzenangeln.

Doch diesen Makel gleicht die Kittycobra durch die enorme Flexibilität,
das hochwertige Griffstück und durch die flexibel einstellbare Teleskopstange
wieder aus.

Ich war während des Tests wirklich krank – mehr dazu später – aber kurzfristig
kam ich mir vor, als wäre ich Indiana Jones und hätte eine Peitsche in der Hand.

Die Kittycobra lässt sich wirklich leicht führen, es scheuern keine Teile,
es bricht nichts ab oder dergleichen und man hat das Gefühl, man könne
die ganze Katze an die Angel nehmen.

Die Belastbarkeit der Kittycobra Katzenangel wird vom Hersteller
im ausgefahrenen Zustand der Teleskopstange mit bis zu 15kg angegeben.

Anmerkung:
Die Angel wird auch belastet, wenn eine Katze daran zieht. 
Der angegebene Wert hat also nicht unbedingt nur mit dem Nettogewicht
eines hochgehobenen „Gegenstandes“ zu tun. 
Dennoch sind wir durchaus der Meinung, mit der Kittycobra könnte man
vermutlich einen ausgewachsenen Bengalkater „an die Angel“ nehmen. 
In der Realität ist dies allerdings schwer zu belegen,
zudem möchte vermutlich keiner eine ausgewachsene Katze heben –
zumindest nicht per Katzenangel. :-)

Unsere Meinung zur Ergonomie:

Die Kittycobra ist derzeit definitiv die menschenfreundlichste Katzenangel
am Markt.

Wer kennt es nicht, bei normalen Modellen löst sich sofort das Schlussstück,
welches infolge unauffindbar unter die Couch kullert.
Die Stange an sich bricht durch die Belastung und bringt dadurch sogar
eine gewisse Verletzungsgefahr mit sich …

Solche Probleme gehören mit der Kittycobra eindeutig der Vergangenheit an,
hier sitzt alles bombenfest, selbst unter Belastung ändert sich gar nichts.
Man hat einfach die Kontrolle über das Gerät, nicht andersherum.

Das Spielerlebnis

Nun, die anfängliche Scheu vor dieser giftigen Schlangenkatzenangel
war relativ rasch verflogen.
Wahrscheinlich auch, weil Herrchen für den ersten Zusammenbau
relativ lange gebraucht hat.
Nicht weil selbiger so kompliziert gewesen wäre, nein weil „Herrchen“ krank
und irgendwie im Delirium zusätzlich noch ein Video drehen wollte
und die Katzengesellschaft davon schon sehr gelangweilt war. :-)

In der Anleitung wird explizit darauf hingewiesen, dass man das Seil
an beiden Enden mehrfach verknoten soll.

„Ach, meine Katzen sind doch keine Tiger …“
„Ein fester Knoten muss reichen …“

Eine klare Fehlannahme, wie im folgenden Video eindeutig zu sehen ist!
Das ist dann der Moment, wenn Katze während eines Testvideos mit Teilen
des Testobjektes knurrend abhaut …

Anmerkung zum Video:
Ich war wirklich krank, die Küche war nicht unbedingt toll geputzt und zusätzlich 
sind große Teile meiner Videoschnittausrüstung noch auf meinem alten PC installiert.

Das Ergebnis ist daher nicht wirklich nach meinen Vorstellungen
aber zumindest ehrlich.
Trotzdem konnte ich einige witzige Spielszenen in Verbindung
mit der Kittycobra Katzenangel einfangen. 

Dennoch kann es sehr gut sein, dass ich nach meiner Gesundung
nochmals ein Video drehe, um dieses hier zu ersetzen. 

Bis dahin entschuldige ich mich gleich vorweg
für die etwas schlechtere Qualität und vor allem für die „Schnief“-Töne.^^

Vom Video und meiner Krankheit einmal abgesehen,
war das Spielen mit der Kittycobra Katzenangel ein tolles Erlebnis
für Mensch & Katz‘!

Bis auf die oben bereits erwähnte Panne (welche menschliche Ursachen hatte),
hielt die Kittycobra wirklich jeder Belastung stand.

Kittycobra-Egyptian-Mau-Katzenblog-f5

Bis jetzt wurde die Katzenangel sicherlich bereits 5-6 Stunden intensiv getestet
bzw. ehrlicherweise aufgrund ihrer Qualität sofort ins tägliche Spiel integriert.

Kittycobra-Egyptian-Mau-Katzenblog-f6
Ergebnis des Spieltests:

Glückliche und manchmal – wie eine Kobra – knurrende Katzen (knurren Kobras?).

Die Kittycobra Katzenangel selbst?
Wir glauben, die ist auch glücklich! Zumindest sieht die Angel
noch aus wie neu und es gab keinen Anlass zur Beschwerde.

Äußerst beeindruckend, da normale Katzenangeln bei uns
maximal 5 Minuten durchhalten, bevor diese das Zeitliche segnen.

Bezugsquellen / Preis

Derzeit ist die Kittycobra Katzenangel sowie diverses (Ersatz-) Zubehör
über die Homepage des Produkts bzw. über Amazon zu einem Preis
von € 49,90 zu beziehen.

Allerdings sind ein eigener Webshop sowie weitere Bezugsquellen
bereits in Planung.

Darüber hinaus kann es sicher nicht schaden, die Facebookseite
des Produkts mit einem „Gefällt mir“ zu bedenken.

Mir wurde versprochen, dass dort künftig ab und an
Aktionen und sonstige interessante Neuigkeiten
bekannt gegeben werden – aber pssssst.

Allerdings bringt auch die beste Aktion ohne treue Fans einfach mal nichts,
also am Besten vorbeischauen und ein Like hinterlassen.
Eure Katzen und vielleicht auch Euer Geldbeutel werden es Euch danken!

Spätestens, wenn Euer Geldbeutel vor Freude miaut
und Eure Katze zur Kobra mutiert ist, meldet Euch bitte,
dies könnte einen Artikel wert sein … ;-)

Und ach ja, kurzfristig sind auch wir eine tolle Bezugsquelle!
Nämlich für ein ganz und gar kostenloses Exemplar der Kittycobra Katzenangel.
Lest Euch weiter unten den Absatz zum Gewinnspiel durch
und versucht doch einfach Euer Glück!

Doch bevor wir hier Geschenke verteilen, sollten wir eventuell ein kleines
Abschlussfazit ziehen. Angeblich ist das so üblich …

Fazit

Also speziell bei Produkttests sind wir ja nicht leicht zum Schnurren zu bringen.
Aber wir schnurren ja auch nicht sondern wir knurren – wie Cleo im Video.

Um die anfänglich gestellten Fragen auch zu beantworten,
fassen wir diese hier nochmals zusammen:

Würde dieses Produkt tatsächlich die Kobra unter den Katzenangeln sein?

Ja, definitiv.
Für etwaige Bisse oder sonstige Verletzungen sind wir allerdings
nicht haftbar zu machen.
Bei uns wurde eine Kaffeetasse angefallen und zersprang vor Schmerz
sofort in tausend Stücke, da half auch kein Gegengift mehr …

Würde die Kittycobra tatsächlich „Die Cleverste unter den Katzenangeln“ sein,
der helle Stern am noch recht düsteren Himmel der Katzenangeln?

Nun aufgrund der größtenteils schwachen Konkurrenz in diesem Segment,
speziell hinsichtlich Qualität und Haltbarkeit, würde ich sagen:
in diesem Moment durchaus.

So giftig, spritzig und abwechslungsreich das es nachher keine Alternative mehr geben würde?

Alternativen, Weiterentwicklungen und bessere Produkte
gibt es immer und wird es immer geben.
Davon leben schließlich die Hersteller und der Markt selbst,
daher beantworten wir diesen Punkt nicht.

Würde ich mir dieses Produkt um den derzeitigen Preis kaufen?

Also, nachdem ich die Kittycobra Katzenangel nun in der Hand hatte
und auch intensiv testen durfte …

Ja, auf jeden Fall.
Nicht jeden Tag und nicht zu jedem Zeitpunkt aber
durch die hohe Qualität und die gute Verarbeitung der Kittycobra
spart man sich auf längere Sicht gesehen,
vermutlich sogar noch den einen oder anderen Euro.

Ob die Kittycobra Katzenangel wirklich den aufgerufenen Preis wert ist,
muss jeder für sich entscheiden.
Fakt ist: Man bekommt ein solides und hochwertiges Produkt.

Kritikpunkte

So und jetzt geht’s so richtig los … :-)

Normalerweise kritisieren wir liebend gerne und meist finden wir
auch irgendwelche Kritikpunkte, welche man auch als objektives Feedback
verwenden kann.

Doch in diesem Fall kommen wir leider gar nicht so recht auf unsere Kosten …

Den einzigen Kritikpunkt, den wir allerdings suchen mussten,
haben wir bei der Federung entdeckt.
Diese verbiegt sich während der Benutzung leicht,
kann zwar wieder zurechtgebogen werden, stellt aber eventuell
im Laufe der Zeit eine Bruchstelle dar.

Ich bin jedoch Katzenblogger und auch sonst definitiv nicht vom Metallfach …
Da dieses Element schon „Federung“ heißt, macht es vermutlich genau das,
was es machen soll.

Logischerweise muss es ja auch irgendwo ein flexibles Element geben,
aber genau hier könnte eventuell eine Schwachstelle liegen.

Allerdings sind bei unserem Exemplar nach etwa 6 Stunden intensiver Nutzung
(von drei Katzen) keinerlei Mängel aufgetreten und die Kittycobra Katzenangel
liefert daher ein erstaunlich gutes Ergebnis ab.

Ob nun Sponsored Post oder nicht, die Kittycobra Katzenangel hat uns überzeugt.
Diese Angel ist derzeit für uns das Maß der Dinge in diesem Bereich.

Gewinnspiel

So, nun ist es endlich so weit … EIN GESCHENK!!

Um unser nagelneues und originalverpacktes Gewinnspielexemplar der Kittycobra Katzenangel
zu gewinnen, müsst Ihr nur:

Den Facebook-Post zu diesem Beitrag möglichst kreativ zum Thema:
Katze & Schlange kommentieren. 

2

Zwei weitere Freunde im Kommentar verlinken

3

Unsere Facebook-Seite liken, damit wir Euch im Gewinnfall
auch sofort benachrichtigen können.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 05.11.2016; 23:59 Uhr.

Danach werden wir den oder die GewinnerIn mithilfe eines Zufallsgenerators ziehen
und am 06.11.2016; 18:00 Uhr auf Facebook bekannt geben.

Voraussetzung ist, dass Euer Kommentar die oben angegebenen Punkte erfüllt
und Ihr im deutschsprachigem Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) wohnt.

Wir wünschen Euch viel Glück!

Ein Teilen dieses Beitrages auf diversen sozialen Medien ist durchaus erlaubt und erwünscht,
immerhin braucht doch jeder eine Kobra, ähm, Kittycobra im Haus!


Das Testprodukt sowie das Exemplar für das Gewinnspiel
wurde uns vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt.

Unsere Meinung über das vorgestellte Produkt basiert jedoch
ausschließlich auf Beobachtungen, Erfahrungen & Tests,
die ich und meine Katzen gemacht haben.
Wir berichten immer ehrlich, transparent und wenn nötig
auch sehr kritisch über unsere Erfahrungen.

In diesem Fall erwarten wir sogar Beschwerden!
Leider konnten wir der Bitte des Herstellers,
nämlich einen unschönen und äußerst kritischen Bericht zu erstellen,
nicht nachkommen.

Dafür wünschen wir Euch umso mehr Glück beim Gewinnspiel
und freuen uns auf Eure Teilnahme! :-)

Liebe Grüße und Schnurrer (oder auch Zischlaute)

FelixCleopatraManet & Matt 

 

Rechtliche Hinweise:

KITTYCOBRA sowie das KITTYCOBRA Logo sind eingetragene Marken der CAJ e.U.

Die Rechte am Songtext „Hör auf mich“ (Das Dschungelbuch) sowie am Soundtrack selbst
liegen bei den jeweiligen Rechtsinhabern.

Auf den Gewinn gibt es keinen Gewähr- oder Garantieanspruch.
Für den Fall, dass der Gewinn innerhalb der vom Hersteller
vorgegebenen Garantiezeit zum Garantiefall wird,
hat sich der Gewinner an den Hersteller zu wenden.
Es kann unsererseits nicht garantiert werden,
dass den Garantieansprüchen gegenüber dem Hersteller
stattgegeben wird.
Es obliegt allein dem Hersteller, den Garantiefall anzuerkennen
und auch, ob diesem auf Kulanz nachgekommen wird.
Der Gewinn wird ohne Rechnung ausgeliefert
und es wird auch auf Wunsch keine Rechnung angefertigt.

Wir behalten uns das Recht vor,
das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung zu beenden,
wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße
Durchführung nicht gewährleistet werden kann.

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Ein ausführlicher Bericht, sehr gut. Klingt wirklich überzeugend und scheint einiges auszuhalten. Wäre bei unserer Maine Coon Dame vom Vorteil :D
    Der Preis ist nicht ohne, aber wenn man generell einen hohen Verschleiß an Angeln hat, lohnt es sich sicher.
    Gruß Jessica

    • Hallo Jessica,
      du hast natürlich völlig recht, der Betrag ist kein Kleingeld.
      Aber durch die Haltbarkeit und Flexibilität des Produkts bekommt man den Preis sicher wieder rein.
      Natürlich ist die Angel nicht so flexibel wie ein Plastikexemplar, dennoch finden wir es besser.
      Gerade bei schweren und agilen Katzen, ist man mit dieser Angel sicher im Vorteil.
      Ich kann mir vorstellen das auch Main Coons, genauso wie Bengalen das Material bis an seine Grenzen führen,
      da kann eine solidere Angel bestimmt nicht schaden.

      Liebe Grüße & Schnurrer
      Felix, Cleo, Manet & Matt

    • Ja das stimmt wohl, aber mehrmals hält wohl besser und jeder bewertet anders.
      So entsteht eine interessante und auch informative Mischung.

      Vielen Dank für dein Feedback, jederzeit gerne!

      LG die Blogkatzen und die Nacktnase

Schnurr uns was ....