Ein neuer Kerl – aber immer noch mein Palast!

7. September 2013

Huhu liebe Leser!

Ich sag’s Euch, dieser neue Wüstentiger “Manet” machte mich richtig fertig.

Nicht nur das ich jetzt wohl meinen Mitbewohner teilen musste,
nun wurde dieser junge Kollege auch noch neugierig und schlich in meiner Wohnung herum.

Post 35_Foto 1

Völlig respektlos und ohne Benehmen
legte der Typ seine Pfoten überall hin, wo er nur konnte.
Zu allem Überfluss guckte er mich dann
auch noch jedes mal so ahnungslos und unschuldig an.
Ganz schön unverschämt dieser Kollege …

 

 

Post 35_Foto 2

Ich war total schockiert, diese junge Fellnase musste
einfach intensiv beobachtet und erzogen werden.
Post 35_Foto 3

Daher beschloss ich , diesen Manet nicht mehr aus den Augen zu verlieren.
Ich folgte ihm überall hin, den aufhalten konnte ich diesen Frechdachs ja nicht,
denn mein Mitbewohner war immer in der Nähe.

 

 

Post 35_Foto 4

 

Trotzdem ließ ich Manet spüren, dass ich immer da bin und alles sehe …
Nach und nach konnte ich mich durchsetzten, aber seine Frechheiten hörten nie ganz auf.

 

 

Post 35_Foto 5

Irgendwann wurde mir das – sogar mit meinem dicken schwarzen Fell – zu bunt.
Ich schnappte mir diesen Wüstenschnurrer und miaute mal Klartext mit ihm …

Deutlich erklärte ich ihm, wo er hier ist,
was er hier zu machen hat und wer hier den Schnurrton vorgibt.

Dabei musste ich mich auch noch bemühen, deutlich zu miauen,
denn sonst würde er mich wieder nicht verstehen.
Ist ja nicht so einfach mit so einem ägyptischen Einwanderer …Post 35_Foto 6

Doch was sahen meine schönen Mau-Augen da,
Manet zog sich gleich reumütig ins Vorzimmer zurück.
Dort machte er wohl eine Denkpause, um sich das Ganze in seinem
arabischen Gehirn abzuspeichern.

 

 

Post 35_Foto 7

Natürlich musste ich auch das genauestens überwachen,
aber die kleine Wüstenmau schien zur Vernunft gekommen zu sein.

Post 35_Foto 8

 

Irgendwann schlich er dann wieder ins Schlafzimmer zurück.
Das fand ich in Ordnung, der soll sich ruhig ausruhen
und nochmal über sein Verhalten nachdenken.

 

 

Mal schauen ab das auch funktioniert, aber wenn der hier dauerhaft wohn will,
muss er sich schon nach meine Nase richten …

Das könnte dich auch interessieren:

Schnurr uns was ....