Die Verpackung & der neue Kindle

14. Juni 2015

Hallo Leute!

Unser Mitbewohner ist mit seinen letzten Urlaubseinkäufen beschäftigt,
deswegen schleppt er zurzeit wirklich interessante Dinge in unsere Hütte…

Kindle Post52_Foto1

Wisst Ihr etwa was da drin’ ist?

Anfangs war die Packung ja nicht so interessant, aber als wir den Text lasen,
zuckten unsere Schnurrharre amüsiert.
“zertifizierte Verpackung ganz ohne Frust”…
Ja, dass ist genau das richtige für unseren Dosenöffner!

Für uns stellt ja keine Verpackung ein Hindernis dar, aber unser Zweibeiner kann richtig aufjaulen,
wenn mal etwas nicht sofort und unkompliziert aufzumachen ist.

Daher gönnten wir ihm artig das Vergnügen und ließen ihn die Packung
ausnahmsweise einmal selbst aufmachen.
Trotzdem waren unsere Nackenhaare schon ganz angespannt,
immerhin würde das die perfekte Verpackung für Leckerli’s sein – frustfrei und schnell zu öffnen!

Leider wurden wir bitter enttäuscht, verpackt war lediglich eine Art Block aus Plastik.
Unser Dosenöffner war allerdings ganz angetan von diesem Teil,
daher schlichen wir uns auf leisen Pfoten an, um seine Beute näher zu begutachten…

Prompt wurde dieser Plastikblock hellerleuchtet, instinktiv zuckten wir zurück
und beobachteten dieses Ungeheuer aus sicherer Entfernung weiter…

Wir erkannten, dass wie von selbst plötzlich mehrere Katzenbildchen mit dem Text “Warrior Cats” darüber aufleuchteten.
Frechheit, was macht unser Zweibeiner mit dem Ding?

Ohne weiter spionieren zu können, legte er den Block zur Seite
und erzählte uns selbstgefällig: “Lesestoff für den Urlaub gesichert”.

 

Nimmt der etwa andere Katzen mit und wir müssen hierbleiben?
Noch dazu mit dieser gefährlichen Friseurin?

“Lesestoff”…
Miau, aber das sind doch für Euch eigentlich diese Bücher,
diese dicken Kartons mit dem vielen Papier drin, oder?
Komisch.

Einige Stunden später allerdings wurde uns alles klar.

Nachdem er sich nur noch um diesen Plastikblock gekümmert hat,
erzählte er unseren Nachbarn begeistert wie viele Bücher er sich schon heruntergeladen hat.
Angeblich hätte er jetzt im Flugzeug keine Langeweile mehr fürchten!

Das verstand – speziell ich – jetzt ganz gut, immerhin musste ich schon mal über den Wolken miauen und es war nicht gerade lustig.
Eingesperrt in diesen Metallkäfig, die lauten Geräusche und nichts zu tun – einfach nur warten bis man wieder rauskommt…

Ich verspürte plötzlich ein ungewöhnlich starkes Verständnis für unseren Zweibeiner.
Jetzt wurde mir auch klar, dass dieser Plastikblock so ein neumodisches Lesedings sein musste,
offensichtlich will unser Mitbewohner nur ein paar Katzenbücher mit in den Urlaub nehmen.

Sofort miaute ich meine eben gewonnen Erkenntnisse an Cleopatra und Matt weiter
und wir waren uns einig:
“ Zwei Wochen ganz ohne Katzen, für unseren Dosenöffner anscheinend unmöglich!”

Weitestgehend beruhigt und zufrieden legten wir die Pfoten
unter unser Fell und entspannten uns wieder.
Nach dieser Aufregung war das auch bitter nötig…

Trotzdem werden wir diese Bücher wohl vermissen,
diese Papierseiten raschelten immer so schön und der Geruch war auch ganz speziell.

Was haltet Ihr davon?
Habt Ihr auch schon so ein neumodisches Lesedings oder blättert Ihr noch in echten Seiten herum?
Wir sind gespannt auf Eure Schnurrer!

Nasenstupser von Manet

Das könnte dich auch interessieren:

Schnurr uns was ....