Cosma snackies im Test

4. Juli 2016

Heute schreiben wir einen Testbericht über ein – für uns – ganz besonderes Produkt,
die Cosma snackies.

Warum sind Cosma snackies etwas Besonderes?

Dieses Produkt ist für uns deswegen sehr besonders,
da es für uns in Österreich quasi (leider) nicht normal zu erwerben ist.

Wenn man in Österreich lebt und/oder hier einen Katzenblog führt,
ist man es mit der Zeit gewohnt, mit gewissen Nachteilen zu leben.
Dies gilt sowohl für einige Kooperationen als auch manchmal für die Beschaffung von hochwertigem Katzenfutter.

Auch wenn wir mit dieser lokalen Schwierigkeit leben müssen,
finden wir es manchmal doch ziemlich schade – speziell bei Futter – meistens auf das Internet angewiesen zu sein,
um an hochwertiges und gesundes Katzenfutter heranzukommen.

Dies soll keine Kritik, sondern eher eine Anregung sein,
denn jeder Katzenhalter sollte die Möglichkeit haben, seinen Tieren hochwertiges Futter anzubieten.

Natürlich spreche ich hier nicht unbedingt von meiner Generation, aber ältere Personen und deren Haustiere
werden auf diese Art teilweise von gesunden/hochwertigen Ernährungsmöglichkeiten abgeschnitten.
Das finden wir nicht in Ordnung, hier sollten gewisse Hersteller auch andere Wege anbieten.

Anmerkung:
Wir ziehen dieses Produkt als Beispiel heran, aber es gibt einige Produkte/Marken/Hersteller,
bei welchen wir auf ähnliche Probleme gestoßen sind.

Nach dieser kleinen Feststellung geht es aber nun zum Test …

Die Bestellung

Die Cosma snackies werden wie fast alle Cosma-Produkte über den Onlineshop von Zooplus vertrieben.
Wir wollten die snackies unbedingt ausprobieren, daher nutzten wir die letzte Bestellung
– wir berichteten bereits im Spielzeugtest Baldriankissen – nur Kraut & Stoff? darüber –
um die Cosma snackies in den Warenkorb zu schieben.

Um eine möglichst große Vielfalt anbieten zu können, entschieden wir uns für ein Probierpaket,
welches alle 4 Sorten (Huhn, Ente, Rind & Thunfisch) der Cosma snackies beinhaltete.
Wir fanden den Preis von € 12,99 für insgesamt fast 400 Gramm (4 x 95 g)
für einen hochwertigen Snack angemessen, den Link zu diesem Paket findet Ihr hier.

Verpackung & Optik

Die Cosma snackies werden in sehr robusten und optisch ansprechenden Rollen verpackt.
Das Material der Verpackung besteht aus Karton mit einem sehr praktischen Verschluss.

Die Snackstücke selbst haben unterschiedliche jedoch einheitliche Größen und Formen.

Farbe, Aussehen & Geruch

Farblich bewegen sich die Stücke je nach Geschmacksrichtung irgendwo zwischen hellgelb und hellbraun.

Das Aussehen erinnert irgendwie an eine Suppeneinlage oder an Croûtons,
wobei die Konsistenz etwas „gummig“ wirkt.

Die Stücke geben bei Druck etwas nach, nehmen ihre Ursprungsform aber relativ rasch wieder an.
Grundsätzlich können die einzelnen Stücke als weich und eher sehr trocken beschrieben werden.

Die einzelnen Sorten haben so gut wie keinen Eigengeruch (finden wir sehr angenehm),
eine Ausnahme stellt die Sorte „Thunfisch“ dar, diese hat einen durchdringenden Fischgeruch.

Zusammensetzung

Die Snacks bestehen aus 100% gefriergetrocknetem Fleisch bzw. Fisch und sind daher als
sehr hochwertiger Snack für zwischendurch anzusehen.

analytische Bestandteile (lt. Herstellerangabe)

Thunfisch
Rohprotein: 79%
Rohfett: 3,1%
Rohasche: 0,8%
Feuchtigkeit: 6%

Ente
Rohprotein: 80%
Rohfett: 3,5%
Rohasche: 0,8%
Feuchtigkeit: 5%

Huhn
Rohprotein: 79%
Rohfett: 5%
Rohasche: 1,4%
Feuchtigkeit: 5%

Rind
Rohprotein: 66%
Rohfett: 8,3%
Rohasche: 9%
Feuchtigkeit: 5%

Fütterungsempfehlung

Bis zu zweimal täglich jeweils 3-4 Stückchen.

Anmerkung:
Bei dieser Empfehlung hätten unsere 5 Testkatzen nicht einmal ein Schnurrhaar gekrümmt,
allerdings handelt es sich natürlich um einen Snack und nicht um ein Alleinfuttermittel.

Einsatzgebiet

Wir setzen die Cosma snackies hauptsächlich als kleine Belohnung und als Spielanreiz (im Fummelbrett usw.) ein.
Speziell im Sommer ist es aber auch ideal um das Nassfutter etwas aufzuwerten, da Katzen im Allgemeinen
bei Hitze etwas weniger fressen.

Meinung der Tester

Also unsere Katzen sind schon fast verrückt nach den kleinen Snackstückchen.
Kaum kommt Mensch in die Nähe einer dieser Rollen, muss es einfach eine kleine Belohnung geben.
Dank der hochwertigen Qualität ist dies auch problemlos möglich.

Cleopatra, Manet & Matt konnten die Sorten Thunfisch & Ente testen,
während unsere Fellnasenfreunde Mika & Twinny die Sorten Huhn und Rind erproben konnten.
Alle fünf Katzen waren/sind begeistert und als Zugabe sind die Snacks aufgrund der Herstellung noch relativ gesund.

Update:
Nach ein paar Tagen war Cleopatra doch mehr für ihre geliebten Fleischstangen
aus dem Supermarkt (10 ct / Stück) zu begeistern.
Das ist etwas schade, liegt aber eher an der Katze als am Produkt.

Aber wie sagt man so schön, Bilder sagen mehr als 1000 Worte …

Cosma snackies Post 61_Foto 2

Diese Aufnahme von Matt entstand, nachdem das Produkt für diesen Beitrag fotografiert wurde.
Es war fast unmöglich das Produkt ohne Katze abzulichten.
Selbst als mir dies endlich gelang und die Snackstücke ordnungsgemäß an die Katzen verteilt wurden,
wurde der „Ort des Verbrechens“ noch minutenlang observiert. :-)

Fazit

Wir betrachten die Cosma snackies als sinnvolle und vor allem hochwertige Ergänzung für zwischendurch.
Bei diesem Snack kann man bedenkenlos einmal etwas mehr geben, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Bei gewissen Snacks aus dem Supermarktregal ist die Liste der Inhaltsstoffe oft schon fast größer als die Verpackung selbst.
Im Vergleich dazu haben wir – für uns – mit Cosma snackies eine tolle Alternative gefunden
und werden diese auch zukünftig anbieten.

Das Produkt ist übrigens auch relativ ergiebig und somit ist der Preis für uns auch wieder gerechtfertigt.
Natürlich zählt kaum jemand die exakte Fütterungsempfehlung aus der Packung heraus,
dies wäre bei mehreren Katzen auch gar nicht mehr möglich.
Bei sinngemäßer Fütterung kommt man mit einer Rolle dennoch relativ lange aus.

Beurteilung

Da es sich hierbei um einen privaten Kauf und kein gesponsertes Produkt handelt,
bewerten wir die Cosma snackies natürlich völlig wertfrei und ehrlich:

5 Samtpfotentester = maximal 20 Pfoten

Ergebnis: sehr gute 17 Pfoten

Erklärung:

Trotz des hochwertigen Produkts und der tollen Resonanz der Katzen ziehen wir einzelne Pfoten
wegen folgender Punkte ab:

– der Preis (angemessen aber doch eher hoch)
– Reaktion von Cleopatra (subjektiv, für uns trotzdem relevant)
– der Verfügbarkeit (wie oben beschrieben, hier könnte man durchaus die Vertriebswege verbessern)

Wir meinen: ein sehr gutes Ergebnis für einen Katzensnack.

Schnurr uns was ....