Die Geschichte von der Christkatz

24. Dezember 2016

Kumpel Manet hat sich ja bereits gestern auf unserer Facebookseite erkundigt,
wie das mit der Christkatz so funktioniert …

Nun wissen wir ganz genau Bescheid und erzählen Euch die ganze Geschichte
rund um dieses Wesen!

Wer ist die Christkatz?

Gestern erzählte man uns, die Christkatz sei ein ganz besonderes Exemplar,
die kommt nur einmal im Jahr zu besonders artigen Stubentigern und soll zudem
auch noch sehr scheu sein.

Wir waren doch etwas irritiert …
Wieso streunt diese Katz‘ einfach so in fremde Reviere und bringt nur braven Katzen was?
Natürlich sind wir immer artig und brav, aber ob diese nette Katze das auch weiß?

Diese Christkatz soll zusätzlich ja auch noch Geschenke mitbringen(!!!),
wäre doch wirklich doof, wenn sie unsere Adresse nicht findet …

Das scheue Schnurrwesen

Da dieses Schnurrwesen angeblich auch noch scheu sein soll,
legte sich Manet fleißig auf die Lauer und beobachte einfach jedes Detail im Revier.

Christkatz-Egyptian-Mau-Katzenblog-f2

Auf dieses Stalkingsdings, welches uns übrigens noch immer belästigt,
konnten wir ja nicht vertrauen.
Immerhin ist das Zweibeinertechnik und wenn wir diese schon austricksen können,
dann kann dieses scheue Wesen das ganz sicher auch …

Während wir alle drei gespannt warteten, stellten wir uns jedoch eine Frage:

Hat diese Katz‘ denn kein eigenes Zuhause?

Wenn diese scheue, fleißige Christkatz immer tolle Geschenke bringt,
wieso hat die denn noch kein schönes Zuhause?
Warum macht die das überhaupt?

Vielleicht könnte die Christkatz ja gleich bei uns einziehen,
wäre ja toll, wenn diese Mieze immer Geschenke dabei hat und so …
Zusätzlich hätte diese nette Katz‘ dann auch ein eigenes Zuhause,
ein schönes Revier hat sich doch jeder verdient, oder?

Während wir uns so unsere Gedanken über diese Christkatz machten,
verging die Zeit im Schnurren …

Christkatz – die ganze Wahrheit

Heute, endlich – es war noch ganz früh am Morgen – hörten wir fremde Geräusche im Revier.
Da schlich halb erschöpft – wohl die Christkatz – bei der Tür herein …

Zwischen den Zähnen zerrte sie einen an Seilen befestigten Sack herein,
stellte diesen dann mitten auf unseren Kratzbaum und schurrte:
„Das ist mein Geschenk für Euch!“

Wir waren doch schon sehr beeindruckt von dieser Katz‘
und miauten noch ein wenig mit diesem netten Wesen …

Sie schnurrte uns, dass sie das tun müsse, denn sie hätte heute Geburtstag
und möchte jeder Katz – egal ob klein oder groß – ein wenig Freude schenken.
Sie käme jetzt gerade von draußen vom Walde, extra um uns zu beschenken.

Da die Christkatz so freundlich war, boten wir Ihr etwas Futter & Wasser zur Stärkung an,
was sie auch dankend annahm.

Doch einziehen könne sie nicht, sie würde zwar gern, aber sie hätte heute noch solchen Stress,
um allen Katzen pünktlich ein paar Aufmerksamkeiten zu bringen.
Arme Christkatz …

Was wir bekommen haben?

Ganz tolle Dinge, soviel sei verraten, aber das ist eine andere Geschichte.
Das erzählen wir Euch, sobald wir alles ausgepackt und getestet haben …

Warum haben wir eine Christkatz und Ihr ein Christkind?

Was? Das wisst Ihr nicht?

Na, das ist doch selbstschnurrend, Ihr seid doch so groß
und braucht auch viel größere Säcke und Pakete!

Da würde sich doch diese arme Katze den Katzenbuckel völlig ruinieren,
daher kommt bei Euch Zweibeinern ein (hoffentlich braves) Christkind …


In diesem Sinne wünschen wir allen treuen LeserInnen, Freunden, Bekannten,
BloggerkollegInnen und auch Kooperationspartnern:

Ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest mit vielen Geschenken!

Weihnachtliche Schnurrer & Grüße

CleopatraManetMatt & Herrchen Felix 

PS: Wir machen übrigens keine richtige Weihnachtspause, sondern lassen es nur etwas
ruhiger angehen und genießen einmal die Geschenke der braven Christkatz …
Also bleibt uns dicht an den Pfoten, es gibt bald wieder neue Artikel & Geschichten!

Das könnte dich auch interessieren:

Schnurr uns was ....