Café Neko … – Alles Katze?

5. Mai 2012

Hallo liebe Leser,

da bei uns ist der allgemeine „Katzenanteil“ hier im Blog
bisher etwas zu kurz gekommen und da wir

a) vor einiger Zeit schon auf dieses Thema gestoßen sind und
b) selbiges nun plötzlich in unserer österreichischen Heimat ziemlich aktuell ist

möchten wir folgenden Beitrag mit Euch teilen und mit Euch diskutieren.

Gestern hat in Wien das erste österreichische Katzenkaffee,
das Café Neko (Neko; jap. „Katze“) eröffnet.

Neko
 © APA/ Georg Hochmuth

Das Konzept des Kaffeehauses orientiert sich an den in Japan
bereits seit Jahren verbreiteten und beliebten Gaststätten.

Motto: Freunde treffen, Kaffee trinken & mit den Miezen kuscheln und spielen.

Ich werde das Kaffeehaus, nun ohne Werbung machen zu wollen,
kurz vorstellen …

Im Café Neko stehen neben Kaffee & Kuchen vor allem die sechs Katzen,
Moritz, Luca, Haru, Momo, Sonia & Thomas im Mittelpunkt.

 

Neko
© APA/ Georg Hochmuth

Diese süßen Miezen dürfen nicht nur über den Tassenrand schauen,
sondern können und sollen dort auch von den Gästen
verwöhnt, gestreichelt und „bespielt“ werden.

Die Einrichtung selbst wurde sowohl für Zwei- und Vierbeiner
artgerecht gewählt und es gibt mehrere Rückzugsmöglichkeiten,
falls die Miezen mal keine „Lust“ auf uns Menschen haben.
Weiters sind natürlich keine Hunde erlaubt.

Alle Katzen wurden vom Wiener Tierschutz ausgewählt,
welcher dieses „Projekt“ intensiv betreuen und begutachten wird.

Persönlich finde ich das Konzept wirklich interessant, obwohl bei mir gleichzeitig einige Fragen auftauchen …

Einerseits finde ich die Sache irrsinnig toll für Menschen
die aus verschiedener Gründen keine eigenen Katzen halten können.

Andererseits erwartet natürlich jeder Besucher, die Aufmerksamkeit der Katze.
Jeder der eine Samtpfote besitzt, wird wissen das das so nicht funktioniert.

Ob es unter artgerechte Haltung fällt, wenn eine Katze den ganzen Tag
mit fremden Menschen rumschnurren „muss“, will ich jetzt nicht unbedingt kommentieren.

Besser als alleine im Tierheim ist es auf jeden Fall,
aber kann das auch ein erfülltes Katzenleben sein?
Ich kann zwar nicht sagen, ob die Miezen
dort auch wirklich immer im Kaffee leben,
aber ich stelle mir mal einen Transport nach Feierabend als eher schwierig vor.

 

Neko
© APA/ Georg Hochmuth

Was ist wenn „Luca“ mal seine Krallen
an seinem Gastmasseur testen will
oder wenn „Momo“ die Kaffeetasse
plötzlich spannend findet und runterpfötelt?

Wer weiß wie man selbst reagieren würde und dann erst als Gast in einem Kaffeehaus.
Vor allem kann man ja auch nicht genau sagen, wer da wirklich reinkommt …

Was passiert, wenn eine Mietze versehentlich verletzt wird
bzw. wie sieht es mit deren Gesundheit aus.
Wie ich mir das vorstelle, wird man diese süßen Fellträger
sicher auch mit Leckerli’s verwöhnen dürfen …
Das kann doch nicht gesund sein, wenn viele Gäste den Katzen
irgendwas „gutes“ füttern um schnell deren Vertrauen / Zuwendung gewinnen zu können …

 

Neko
© APA/ Georg Hochmuth

Was ist, wenn eine Katze,
dem Besucher zu aufdringlich wird?
Soll ja Menschen geben,
denen das nicht unbedingt gefällt …

Was für eine Meinung habt Ihr zum Thema?
Würdet Ihr dort mal ein Katerfrühstück kosten?

Über ein paar hinterlassene Pfotenabdrücke von Euch würden wir uns freuen!

Für alle Zweibeiner die jetzt neugierig geworden sind,
habe ich die Website dieses felligen Lokals verlinkt.
Obwohl, zugegeben – dort muss noch ordentlich in Tasten gepfötelt werden.
Sechs „Neko’s“ werden das allerdings schon hinbekommen …

Jedenfalls hat das Café einen genaueren Lokalaugenschein verdient,
vorausgesetzt Mrs. Cleopatra lässt Ihren Mitbewohner mal‘ fremdgehen. ;-)
Wenn ja, werde ich Euch evtl. nochmals genauer vom Katzenkaffeehaus berichten.

Bis dann, Felix

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Ein lautes Hallo-Miau! Der Artikel ist toll geschrieben. :) Wir (Spirit&Mystery) als auch unsere Schwester Nero (im Katzenhimmel) hat unser Frauchen und Freunde zum besagten Katzencafe geschickt…so jetzt darf Frauchen sprechen: „Mir und meinen Freunden hat das Cafe total gefallen. Die Atmosphäre war angenehm und die Katzen sind zutraulich, verspielt und natürlich schön anzusehen. Wir hatten einen absolut positiven Eindruck in allen Punkten. Es wird auf die Bedürfnisse der Tiere geachtet, auf die Hygienevorschriften und das alles in allem korrekt abläuft. Wir können einen Besuch für Katzenliebhaber in diesem tollen Kaffeehaus nur wärmstens empfehlen.“ Viele schnurrige Grüße an Euch senden Spirit&Mystery und unser Frauchen :D

    • Hallo, war etwas verwundert das so ein alter Artikel noch kommentiert wird.
      Nachdem ich aber deinen Erfahrungsbericht bei dir gelesen habe, wusste ich warum^^.

      Vielen Dank für deine näheren Beschreibungen!
      Obwohl ich beruflich relativ viel in Wien bin, habe ich es tatsächlich noch nicht geschafft, dem Cafe einen Besuch abzustatten.
      Dienstreisen sind natürlich immer eher kompakt organisiert, da bleibt wenig Luft.
      Aber sag mal, wohnst du in Wien oder in der Nähe. So ein kleines österreichisches Katzenbloggertreffen wäre doch einmal witzig,
      wir sind ohnehin so wenige. Der Herbst kommt und eine gute Tasse Kaffee/Tee (mit Katzen) wäre doch einmal lustig, oder?
      Liebe Grüße
      Felix + Fellnasen

        • Hihi, naja der Walzertakt wäre ja doch auch viel zu langsam für 4 Pfoten …
          Schauen wir mal, vielleicht lässt sich einmal ein Treffen organisieren, würden wir echt nett finden :-)
          Liebe Grüße
          Felix & die Miezen

Schnurr uns was ....