Blogkatzenrevier wird überwacht!

11. Oktober 2016

Schnurrmeldung: Dank Herrchen’s Gewinn bei den Wohnungskatzen
wird unser schönes, kuscheliges Blogkatzenrevier jetzt rund um die Uhr
überwacht!

Es ist wirklich entsetzlich, jeder Pfotenabdruck wird sofort registriert,
jeder Schnurrer aufgenommen und jede Straftat lückenlos dokumentiert.

Wir werden hier gestalkt, liebe Freunde! Helft uns!

Unser geheimes Doppelleben droht dabei, schamlos enthüllt zu werden …
Das Leben, welches wir so führen, wenn Herrchen gerade nicht im Revier ist.

Eine Zumutung ist das, Euch Nacktnasen geht das gar nichts an!

Blogkatzenrevier unter Beobachtung? Wieso?

Alles fing damit an, dass unsere netten Kollegen von den Wohnungskatzen
selbst überwacht wurden …

Dann hatten Leo und Clio wohl die Schnurrhaare voll von der Aktion
und verlosten das Stalkingding einfach über Facebook …

Dort – wir versuchten alles um es zu verhindern – fand unser Herrchen
den Beitrag und machte einfach mit.
Eigentlich machen Katzenblogger unter sich das ja nicht,
aber das Teil wollte Herrchen unbedingt und überhaupt würde er ja
sowieso nicht gewinnen …

Schnurrste, ein paar Tage später war Herrchens Name zu lesen,
er hatte das Ding tatsächlich gewonnen und nun haben wir den Salat,
ähm, die Überwachung!

Die Überwachung im Detail

Wir haben es schon erschnurrt, Herrchen plant eine Langzeitüberwachung
um unsere geheimsten Geheimnisse zu lüften und wahrscheinlich auch
noch mit Euch (und dem Rest der Welt) zu teilen.

Momentan steht das Gerät mitten im Wohnzimmer, direkt
auf unseren schönen Kratzbaum gerichtet.

Der Kratzbaum ist also von nun an eine absolute Tabuzone!
Da ein Stück der Küche auch noch unter Überwachung steht,
wird diese auch nur noch vor dem Verhungern oder Verdursten betreten.

Aber das Ding ist gar nicht so dumm, wie es aussieht …
Es nimmt schon auf, sobald wir nur ein Schnurrhaar krümmen, sieht sogar nachts
und zu allem Überfluss stellt es Herrchen auch noch andauernd um.

Der Stalkingabwehrplan

Wir haben rasch erkannt, dass wir dieses Stalkingdings selbst stalken müssen,
natürlich nur um uns selbst zu schützen.

Blogkatzenrevier-Egyptian-Mau-Katzenblog_f2

Das Teil ist also selbst auch ständig unter Beobachtung, wie lange es wohl durchhält?

Herrchen & die Stalkingversuche

Nachdem Herrchen unser nettes Blogkatzenrevier in eine Überwachungskammer
vom Allerschnurrigsten verwandelt hat, wollte er die Funktionen sofort testen.

Wir – ohne jede Vorahnung – wurden mit Spielzeug auf den Kratzbaum gelockt
und schon ging die Überwachung munter los …
Doch wir kapierten schnell und innerhalb von drei Minuten war das Spielzeug
derart bearbeitet, dass es sich ergeben hat.
Trotzdem wurde das Testvideo danach sofort auf unsere Facebook-Seite
hochgeladen und ca. 400 von Euch haben es schon gesehen!

Also wenn das nicht Beweis genug ist, für Herrchen’s kriminelle Energie …
Der will uns ganz öffentlich zur Schau stellen und vielleicht auch noch
unsere peinlichsten Momente preisgeben!

Überhaupt will er das Video hier nicht hochladen,
denn es wäre ja nur ein Test gewesen …
Die nächste Frechheit, oder?

Wer zu den Schnurrgöttern weiß, was uns da sonst noch alles erwartet …

Was es sonst noch so gibt …

Was das reicht Euch noch nicht?

Herrchen kann das Blogkatzenrevier jetzt sogar live vom Handy aus überwachen
und das ist noch nicht genug für Euch?

Blogkatzenrevier-Egyptian-Mau-Katzenblog_f3

Wir verstecken uns hier schon in den letzten Ecken und das kümmert Euch nicht?

Naja, finden wir nicht sehr schnurrig von Euch aber wisst Ihr was?
Ihr habt Glück!

Während nämlich Herrchen uns überwacht, haben wir insgeheim abgemaunzt:
„Wir überwachen Herrchen jetzt auch!“ (aber pssst)

Unser Überwachungsprotokoll

Herrchen hat am Wochenende sehr viele Mails geschrieben und beantwortet.
Anscheinend dürfen wir in Kürze wieder einmal ein Spielzeug testen und wir glauben,
für Euch wird auch etwas dabei sein …

Herrchen hat Herrn Amazon besucht und etwas bestellt.
Dieses Produkt ist nicht für uns, hat aber angeblich irgendwie mit uns zu tun.
Jedenfalls will er es ausführlich testen und auch hier vorstellen.

Anmerkung der Spione:
Herrchen hat irrsinnig geflucht bei der Bestellung.
Herr Amazon rückte das Teil wohl nicht ganz so billig raus
und es kostete Herrchen wahrscheinlich einige Taler.

Vermutlich bekommt unser Blogkatzenrevier einen neuen Look.
In der Nähe des Kratzbaums – den wir derzeit ohnehin nicht benutzen können –
wurde wie verrückt vermessen und herum probiert.
Ob das etwas für uns ist?

Wir haben in Herrchen’s Notizbuch für den Blog herumgeschnüffelt
und müssen schon schnurren – für Herrchen Maßstäbe –
gar keine so schlechten Ideen darin gefunden.
Aber verraten dürfen wir nichts, wer weiß schon, was ihm sonst noch einfällt …

Heute werden wir überwacht, morgen vielleicht schon an Wikikatz verkauft.

Überhaupt ist das eigentlich erlaubt?
Gibt es denn keine Katzenrechte in Eurer komischen Welt?

Aber wisst Ihr was?
Es gibt auch positive Seiten an der ganzen Überwachung!

Stalking im Revier – die positiven Seiten

Nun, im Prinzip ist es ja ganz logisch …

Wenn unser Dosenöffner das Blogkatzenrevier überwacht,
dann überwacht er sich selbst aber auch gleich mit.

Im Gegensatz zu Herrchen denken wir da eher an solche Aufnahmen …

Mensch, verschlafen und orientierungslos im Bademantel,
gefilmt, wie er sich diese schwarze, übel riechende Brühe aus der Küche holt.

Nacktnase gefilmt, wie peinlich er wirklich mit uns redet.
Nämlich so, als wären wir immer noch kleine Kätzchen …

Wir glauben, solche Aufnahmen wollt Ihr wirklich sehen, stimmt’s?

Wer will schon wirklich mehr über das geheime Leben seiner Katzen wissen,
so ein Blödsinn aber auch!

Unsere Taktik für die nächsten Tage / Wochen

Nun, wir halten unsere Pfoten still und lassen uns einfach nicht gezielt überwachen.
Zumindest jene Dinge, welche unser Herrchen unbedingt sehen will,
wird er nicht sehen – niemals!

Blogkatzenrevier-Egyptian-Mau-Katzenblog_f4

Stattdessen spielen wir – wie Cleo hier – unauffällige, brave Katze(n) ohne Highlights
und warten, bis das die Überwachungskamera wieder abmontiert wird …


Was würdet Ihr tun, wenn Ihr Eure Katzen/Hunde überwachen könntet?
Was würdet Ihr wissen wollen und was vielleicht auch nicht?

Wir werden die Kamera jedenfalls etwas länger hier stehen lassen
und sehen, was so aufgenommen wird!
Natürlich werden wir ab und an darüber berichten
und auch ein paar Videos hochladen …

Für Vorschläge, Tipps und Anregungen sind wir offen, also diskutiert mit uns!

Nutzt hierfür doch einfach unten die Kommentarfunktion,
das Kontaktformular oder unsere Facebookseite!
Wir sind schon neugierig, was Euch zu diesem Thema so einfällt …

Liebe Grüße und auch (überwachte) Schnurrer

FelixCleopatraManet & Matt 

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Das ist echt ein großer Einschnitt ins freie Leben eines Plüschpökers. Unerört, was sich die Dosies alles so einfallen lassen. Wo ist der Tierschutz, wenn Katz ihn braucht. Könnt ihr das Aufnehmdings nicht so elegant runterschubsen? Aber gut, dass ihr das Herrchen auch ausspioniert :-) Wir sind ja gespannt, was er da mit Herrn Amazon gemacht hat.
    Mama meinte, sie würde bei uns gerne die Kamera auf unsere Klöchen richten, um zu sehen, wer immer die Sauerei mit dem Rausschippen der Streu macht :-D Aber uns kommt so’n Spiondings nicht ins Nussbaumhaus.
    Wir bedauern euch echt. Aber eure Taktik mit einen auf liebe Katze machen, gefällt uns gut :-D
    Schnurrer Engel und Teufel

    • Oh hö, was ist den da passiert? Schon eine Frechheit, wenn Euer Kommentar im Spamkübel landet …
      Das ist fast so, als ob die Lieblingsmaus unter die Couch flüchtet und dann spurlos verschwunden ist.
      Doch Gott sei Dank haben wir Euren Schnurrer gerade noch gerettet …

      Ja, es wirklich ein Graus was sich diese Dosis immer so einfallen lassen …
      Mittlerweile zeigen wir dieser Kamera nur noch den kalten Rücken, aber immerhin,
      so ein schöner Rücken kann doch auch entzücken, oder?

      Ui, das mit dem Klöchen meinte unser Herrchen auch schon,
      aber da haben wie fix diese steckende Dose ausgebuddelt …
      Ohne Saft funktioniert das Ding nämlich nicht! :-)

      Liebe Schnurrer
      Cleo, Manet & Matt

Schnurr uns was ....